FG 40 / FGH(J) 40

 
 
FG 40 / FGH(J) 40 Drehgeberzoom

Kurzinfo: Inkrementale Drehgeber

  • Hohlwellen bis Ø 25 mm
  • Vollwellen bis Ø 14 mm (Flansch- oder Fußanbau)
  • Robuste Ausführung, weiterer Drehgeber anbaubar
  • Bis 1 Mio. Impulse HTL / TTL, bis 2.500 Sinusperioden
  • Optionen: zweiter Signalausgang, LWL-Transmitter, zusätzliche programmierbare Grenzdrehzahlschalter, Hybridlager (FGHJ 40)

Die Alleskönner für die Drehzahlerfassung

Die inkrementalen Drehgeber FG 40 (Vollwelle) / FGH (J) 40 (Hohlwelle) sind vielseitig einsetzbar zur Erfassung der Drehzahl an Standard-, Haupt- und Nebenantrieben in Stahl- und Walzwerken, im Bergbau sowie in Hafen- und Krananlagen.

Beim Anbau mit isolierter Kupplung (Vollwelle) bzw. mit optional verfügbaren isolierenden Hybridlagern (Hohlwelle) schützen sie den Antriebsstrang vor schädlichen Wellenströmen. Sie bieten eine hohe Signalgüte und bei Bedarf eine hohe Impulszahl für dynamische Regelungen im gesamten Drehzahlbereich. Besonders die robuste Fuß-Bauform ermöglicht den einfachen Anbau weiterer Drehgeber am zweiten Wellenende.

 
 
 
 
 
1
2
3
4
Eigenschaft Wert
Versorgungsspannung 12-30 VDC (Option 5 VDC)
Signalamplitude HTL oder TTL, Sin/Cos
Impulszahl - Standardimpuls HTL/TTL: 500, 600, 1000, 1024, 1200, 1300, 2000, 2048, 2400, 2500
Impulszahl - Sonderimpuls HTL/TTL: 4000, 4096, 4800, 5000, 8192, 10000, 12000, 16000, 16384, 20000, 25000, 40000, 50000 bis 1 Million
Impulszahl - Standardimpuls Sin/Cos 500, 600, 1000, 1024, 1200, 1300, 2500
Ausgangssignale 0°, 90°, N, Status und invertierte Signale
Maximale Drehzahl / Frequenz Vollwelle: bis 6000 min-1 / 200 kHz

Hohlwelle: bis 4000 min-1 / 200 kHz
Elektrischer Anschluss Klemmleiste im Klemmkasten, fest angeschlossenes Kabel, 12-poliger Rundstecker Burndy, 15-poliger Industriestecker, LWL-Stecker im Klemmkasten
Bauform / Wellen-Ø Vollwelle (B5, B35) / Ø 11 mm, Ø 14 mm mit Passfeder
Bauform / Wellen-Ø Hohlwelle / Ø 16 mm, Ø 19 mm, Ø 20 mm mit Passfedernut; Ø 16 mm, Ø 25 mm mit Klemmung
Gerätetemperaturbereich 0 °C bis +70 °C, -25 °C bis +85 °C, -40 °C bis +85 °C, -5 °C bis +100 °C
Schutzart bis IP66 / IP67
Geräteoptionen / Funktion Redundanter Inkrementalausgang

S: Elektronischer Grenzdrehzahlschalter mit zwei voneinander unabhängig programmierbaren Schaltpunkten.

LWL: Alternativ zur herkömmlichen Signalübertragung über Kupferleiter können die Drehgebersignale auch über einen Lichtwellenleiter übertragen werden.

N: Nullimpuls (N) mechanisch festgelegt, ein Rechteckimpuls pro Umdrehung, mit invertiertem Signal.

2F: 2-fache Anzahl der Grundspurimpulse durch Verknüpfung von 0°-Spur und 90°-Spur.

B: Schnelle Drehrichtungserkennung an jeder Flanke der 0°-Spur und der 90°-Spur.

B2: Schnelle Drehrichtungserkennung an jeder Flanke der 0°-Spur und der 90°-Spur, zusätzlich Stillstandserkennung.

B3: Drehrichtungsbewertete Ausgänge. Diese Option bedient Zählerkarten mit separaten UP/DOWN-Impulseingängen. Bei Drehrichtung rechts werden die Grundspursignale auf Optionsausgang 1, bei Drehrichtung links auf Optionsausgang 2 ausgegeben.

SH: 1 Vpp-Signale Sin, Cos, Nullimpuls. Status als HTL-Signal; alle Signale jeweils mit invertierten Signalen.

ST: 1 Vpp-Signale Sin, Cos, Nullimpuls. Status als TTL-Signal; alle Signale jeweils mit invertierten Signalen.
Mechanische Optionen Zweites Wellenende mit B14-Flansch für Anbaugeräte (Nur Vollwellenbauform)

Zusätzlicher Fuß (Nur Vollwellenbauform)

Isolierte Kugellager (Nur Hohlwellenbauform)

MI: Salzhaltige Umgebung

MS: Walzwerk-Nassbereich

Hohlwellengeräte: Drehmomentstütze (auf Anfrage)
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Zur Datenschutzinformationen

Flohr Industrietechnik GmbH - Tel.: +49 (0) 77 51 / 87 31-0 - info@flohr.ch